Integrationsagentur (IA)

Die Integrationsagentur (IA) ist ein unabhängiges Angebot der AWO-Fachdienste für Migration und Integration zur strukturellen Integrationsförderung. Zielgruppe sind alle (zugewanderten) Menschen, Ämter und Behörden oder andere Einrichtungen mit migrationspezifischen Anliegen. Das Ziel der Integrationsagentur ist die Teilhabe und Chancengleichheit aller Menschen unabhängig von ihrer Herkunft.

Angebote und Maßnahmen initiiert die Integrationsagentur in den Bereichen:

  • Bürgerschaftliches Engagement von/für Menschen mit Migrationshintergrund / Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen
  • Interkulturelle Orientierung/Öffnung der Regeldienste
  • Sozialraumorientierte Arbeit
  • Antidiskriminierungsarbeit

Für entsprechende Angebote vor Ort ist die IA Ansprech- und Kooperationspartnerin. Die MitarbeiterInnen der Integrationsagenturen sind dabei sowohl für zugewanderte Menschen als auch für VertreterInnen von Vereinen, Organisationen, Einrichtungen, Diensten, Ämtern und Behörden AnsprechpartnerInnen.

Infobrief der Integrationsagentur

Infobrief 4_20 (PDF)

Die Eckpunkte der Arbeit der Integrationsagenturen

Interkulturelle Öffnung

Unter folgendem Link möchten wir Ihnen das Thema "Interkulturelle Öffnung" näher bringen.

Interkulturelle Öffnung ist eine der Kernaufgaben der Integrationsagenturen im Land NRW.

In dem folgenden Podcast erklären wir, was unter interkultureller Öffnung zu verstehen ist, wer die Zielgruppen sind, und wie die AWO das Thema konkret zum Beispiel im Kreis Herford umsetzt:

https://anchor.fm/albers/episodes/IK-im-Kreis-Herford-edjga1/a-a26k4ma

Sozialraumorientierte Arbeit

Ein weiterer Eckpunkt der Arbeit der Integrationsagenturen ist die Sozialraumorientierte Arbeit, die ein Fachkonzept der Sozialen Arbeit darstellt.

Zugewanderte Menschen, die Kernzielgruppe der Integrationsagenturen, werden nicht isoliert betrachtet, sondern innerhalb ihres "Sozialraums". Sozialraum meint eine geographische Struktur, z.B. einen Stadtteil oder eine Gemeinde und seine räumlichen, sozialen und individuellen Ressourcen. Die Bedarfe der Menschen werden mit Hilfe von Sozialraumanalysen erkannt und münden dann in unterschiedlichen Angeboten. Ziel ist es, die Lebensbedingungen und Teilhabe aller Menschen im Sozialraum zu verbessern und ein friedliches und respektvolles Miteinander zu gestalten.

Beispiele für Sozialraumorientierte Angebote der AWO FMI sind u.a.:

  • Cafe 50+ (Seniorencafe)
  • Cafe Lebenswert (Frauencafe)
  • Nähtreff
  • Sprachpaten
  • Interkultureller Garten u.v.m.

Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement von und für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte:

Bürgerschaftliches Engagement ist eine Grundvoraussetzung für Integrationsarbeit. Wir brauche Freiwillige von beiden Seiten, Migranten und Alteingesessene, um Integrationsprozesse zu unterstützen.

Laufend werden Ehrenamtliche gesucht und für ihren Einsatz in der Integrationsarbeit geschult. Sie können je nach Interesse oder Kompetenz bei den verschiedenen Projekten mitarbeiten oder eigene Ideen verwirklichen. Ein Beispiel für gelungenes bürgerschaftliches Engagement sind unsere „Sprachpatenschaften für Kinder mit Migrationshintergrund“ der Integrationsagentur Paderborn.

Die Sprachpaten besuchen die Kinder/Jugendliche einmal wöchentlich für ca. 1 bis 2 Stunden zu Hause. Zielgruppe des Projektes sind Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die aufgrund geringer Deutschkenntnisse in ihren schulischen Leistungen benachteiligt sind. Ihre Sprachfähigkeiten sollen durch gemeinsames Spielen, Lesen, Hausaufgabenhilfe und Üben der deutschen Sprache erweitert werden. Monatliche Treffen der Sprachpaten dienen dem gemeinsamen Austausch, dem Kennenlernen von Methoden und der möglichen Unterstützung bei Problemen in und mit den Familien. Vorträge externer Referenten erweitern das Qualifizierungsangebot.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

die_geliehene_oma_1.pdf (PDF)

Antidiskriminierungsarbeit

Text in Bearbeitung...

Informationen

AKTUELLE ÄNDERUNG:
Auf Grund der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus entfallen die persönlichen Sprechstunden.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell nicht alle Sprechzeiten aufrechterhalten können. Hinterlassen Sie gerne auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht, die Mitarbeiter*innen rufen Sie zurück.

Broschüre "Die Zukunft jetzt gestalten" (PDF)
Flyer "Café 50+" (PDF)

Kontakt

Löhne, Fröbelstraße 6
Ihr Weg zu uns
Tel.: 05732 9495-51/-55
Fax: 05732 949552
donnerstags 14 - 16 Uhr
(und nach telefonischer Vereinbarung)
Löhne, Königstr. 15a
Ihr Weg zu uns
Tel.: 05732 90 52 14
Fax: 05732 90 52 10
Mo. 10 - 13 Uhr
(nach telefonischer Vereinbarung)
Löhne, Königstr. 15a
Ihr Weg zu uns
Tel.: 05732 905221 Mobil: 0160-99 755 430
Fax: 05732 905210
Di. 9 - 12 Uhr
(nach telefonischer Vereinbarung)
Paderborn, Leostraße 45
Ihr Weg zu uns
Tel.: 05251-8784638
Fax: 05251 - 878 46 36
dienstags 9-11 Uhr
(und nach tel. Vereinbarung)
Gütersloh, Königstraße 52
Ihr Weg zu uns
Tel.: 05241 403 38 16
Fax: 05241 403 38 22
montags 9 - 12 Uhr
donnerstags 13:30 - 16 Uhr
freitags 10 - 12 Uhr
Bad Oeynhausen, Steinstraße 24
Ihr Weg zu uns
Tel. 05731 981 42 67
Fax 05731 254 19 36
Sprechzeiten
dienstags 14 - 16 Uhr
freitags 10 - 12 Uhr
(und nach tel. Vereinbarung)
MKFFI
IA