Sprachcamps für Kinder mit Migrationshintergrund

aktuelle Sprachcamp Termine für Grundschüler in OWL für 2019

Sommerferien (12.-23.8.2019)

  • Herford, Grundschule Mindener Straße
  • Minden, Grundschule Mosaik
  • Gütersloh, Grundschule Blankenhagen

Herbstferien (14.-25.10.2019)

  • Löhne, Städt. Realschule
  • Minden, Eine Welt Schule
  • Gütersloh, Janusz-Korczak-Gesamtschule
  • Bad Salzuflen, n.n.

Die AWO OWL e.V. / Fachdienste für Migration und Integration bietet seit 2005 Sprachcamps für Kinder mit Zuwanderungsgeschichte in der Region Ostwestfalen- Lippe an. Unsere Durchführungsorte befinden sich in der Stadt und Kreis Herford, Stadt und Kreis Gütersloh, Minden und Bad Salzuflen.

Was ist das Ziel des Sprachcamps?

Das Sprachcamp hat das Ziel, Grundschulkinder mit Zuwanderungsgeschichte während der Sommer- und Herbstferien 14 Tage in ihrer sprachlichen und ihrer Gesamtentwicklung zu unterstützen. Um dies zu erreichen, haben wir ein Konzept erstellt, in dem wir die spielerischen Methoden in den Vordergrund stellen. Die Spracharbeit wird dabei mit einem Theaterprojekt und Freizeitaktivitäten verknüpft. Darüber hinaus wird täglich eine zweistündige Spracheinheit eingebaut, die darauf zielt, die sachlichen und die sprachlichen Kenntnisse der Kinder zu erweitern. Erholungszeiten bei Sport, Spiel und Bewegung sowie Ausflüge sind ebenfalls vorgesehen.

Kooperation mit den Schulen

Im Sprachcamp erheben wir einen besonderen Anspruch, intensiv mit den Schulen und Klassenlehrerinnen zu kooperieren und dadurch die Nachhaltigkeit zu erhöhen. Im Prozess der Teilnehmergewinnung werden Gespräche mit den Lehrpersonen zwecks Einschätzungen der Deutschkenntnisse und der Ermittlung der individuellen Förderbedarfe durchgeführt. Dazu füllen die Lehrpersonen einen kurzen Fragebogen für jedes Kind aus. Mit den so gewonnenen Kenntnissen wird ein besonderes Programm vorbereitet und die Gruppen eingeteilt. Im Laufe des Sprachcamps werden die Entwicklungsprozesse intensiv beobachtet und dokumentiert.

Konzept und Methoden

Wir haben ein Konzept entwickelt, das uns u. a. ermöglicht, einerseits dem Ferienphänomen vorzubeugen und andererseits die sprachlichen Fähigkeiten systematisch auszubauen. Je 20 Kinder arbeiten täglich in einer festen Gruppe und werden gleichzeitig von je einem Sprach-, einem Theater- und einem Freizeitpädagogen betreut. Die Stärke liegt in enger Verknüpfung von täglichen Sprachfördereinheiten am Vormittag, systematischer Theaterarbeit am Nachmittag und abwechslungsreichen Freizeitangeboten. Ein gemeinsames Ziel (Sprachförderung), Arbeit am gemeinsamen Endprodukt (öffentliche Theateraufführung) und ein gemeinsames Rahmenthema verbinden alle drei Elemente zu einem gemeinsamen Ganzen. Dem Titel entsprechend verläuft das Thema wie ein roter Faden durch alle Geschehen im Sprachcamp. Die Arbeit an der deutschen Sprache, die Theaterarbeit und die Freizeitangebote drehen sich um ein spezifisches Thema (Dschungel, Wikinger, Märchen o.ä.), es kommen immer wieder die gleichen Vokabeln und Strukturen vor. Das häufige Wiederholen in unterschiedlichsten Situationen ermöglicht so Lernen mit allen Sinnen und dadurch besseres Verstehen und Behalten von Wörtern und Strukturen. Im Sprachcamp herrscht die Kultur des Sprachenlernen, wo viele der teilnehmenden Kinder erfahren, dass sie auch im Bereich Sprache die Besten und die Schnellsten sein können. Die gewohnten schulischen Strukturen gelten im Sprachcamp nicht, in einer neuen Situation müssen sich die Kinder neu orientieren und neu behaupten. Jede/r hat plötzlich eine neue Chance, zumindest in einem der Bereiche der/die Beste zu werden. So erhöhen kleine Erfolge das Selbstwertgefühl. Auch „die Motivation im Bereich sprachliches Lernen“ wird so gestärkt.

Die gemeinsame Theateraufführung am letzten Tag des Sprachcamps ist neben dem Tagesausflug einer der Höhepunkte für die Campkinder.

Wie viel kostet das?

Wir erheben eine Beteiligung von 10,00 Euro pro Kind für die gesamte Veranstaltung. Die Bezahlung erfolgt am ersten Camp-Tag. Für Transport und Verpflegung ist gesorgt. Die Kinder im Camp bekommen täglich ein warmes Mittagessen, Obst/ Gemüse und Getränke.

Wie erfolgt die Anmeldung?

Im Verlauf des Jahres führen wir unser Sprachcamp-Angebot an verschiedenen Standorten in OWL durch. Die Schulen der teilnehmenden Kommunen erhalten von uns Informationsmaterialien und Anmeldeformulare zur Weitergabe an interessierte Eltern.

AnsprechpartnerInnen:

Iris Wolter (Referentin/Leitung), Tel. (05732) 90 52 11, E-Mail:

Christina Albers (Koordination Sprachcamps), Tel. (05732) 90 52 21, Fax (05732) 90 52 10, E-Mail:

Kontakt

Sprachcamps

Löhne, Königstr.15a
Ihr Weg zu uns
Tel. (05732) 90 52 11
Fax (05732) 90 52 10
Löhne, Königstr. 15a
Ihr Weg zu uns
Tel. (05732) 90 52 21
Fax (05732) 90 52 10