Veranstaltungen

Online-Grundlagenseminar: Ausbildung und Arbeit als Wege zu einem sicheren Aufenthalt – die Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung

Verena Wörman GGUA e.V., Projekt Q

Zwei Jahre nach der Neuregelung der Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung in § 60c und § 60d AufenthG stellen sich in der Praxis weiterhin viele Fragen, wenn es um die Aufenthaltssicherung durch Ausbildung und Beschäftigung geht. In der Fortbildung werden
- die grundlegenden Regelungen der Ausbildung- und Beschäftigungsduldung,
- die jeweiligen Erteilungsvoraussetzungen und Ausschlussgründe,
- sowie die Modalitäten der Antragstellung und Erteilung erläutert.
Darüber hinaus werden die aktuelle Rechtsprechung, die Erlasslage in NRW sowie mögliche Probleme und Handlungsspielräume in der Beratungspraxis besprochen.

Zielgruppe:
Teilnehmen können ausschließlich Berater*innen der landesgeförderten Stellen im NRW-Landesprogramm Soziale Beratung von Geflüchteten (Verfahrensberatung, dezentrale Beschwerdestellen, Regionale Beratung von Geflüchteten, PSZ, Verfahrensberatung für UMF und Ausreise- und Perspektivberatung).


Online-Veranstaltung:
Die Veranstaltung wird über Zoom stattfinden.
Sie brauchen einen Computer mit einer stabilen Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon.

Anmeldung:
Unter „Diese Veranstaltung buchen“ können Sie ihre Daten und die Rechnungsadresse eintragen und sich damit verbindlich anmelden.
WICHTIG: Nach der Eintragung ihrer Daten erhalten Sie einen Bestätigungslink per E-Mail, den Sie innerhalb von 24 Stunden bestätigen müssen um die Anmeldung abzuschließen.
Unter Adresse bitte die Rechnungsadresse angeben!
Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie nach Anmeldeschluss.
Anmeldeschluss ist der 9.1.2022.

Fragen zur Veranstaltung beantwortet Johanna Hermann, Fachstelle Schulung und Qualifizierung der landesgeförderten Flüchtlingsberatung in OWL:
johanna.hermann_at_awo-owl.de
Tel.: 0521/9216-273

Kursgebühr

15,00 €

Veranstaltungsort

Online

Teilnehmende

0 von 28 Plätze(n) frei

Termine

TagUhrzeit
Di., 18.01.202210:00 - 16:00 Uhr

Info- und Austauschveranstaltung: Frauenspezifische Fluchtgründe

RAin Zübeyde Duyar

Mit einem Input soll zunächst erläutert werden inwiefern Frauen geschlechtsspezifische Fluchtgründe im Asylverfahren geltend machen können und welche Verfolgungsformen dabei nach der Entscheidungspraxis des BAMF und Verwaltungsgerichte als geschlechtsspezifische Verfolgung anerkannt werden. Anschließend soll aufgezeigt werden mit welchen Schwierigkeiten bzw. Hürden Frauen im Asylverfahren konfrontiert werden. Es soll auf gängige Fallkonstellationen eingegangen sowie Beratungs- und Handlungsoptionen entwickelt werden.

Die Teilnehmenden haben während der Veranstaltung ausreichend Gelegenheit zu ihren eigenen Fallkonstellationen Fragen zu stellen.

Zielgruppe:
Teilnehmen können ausschließlich Berater*innen aus OWL die im NRW-Landesprogramm Soziale Beratung von Geflüchteten (Verfahrensberatung, dezentrale Beschwerdestellen, Regionale Beratung von Geflüchteten, PSZ, Verfahrensberatung für UMF und Ausreise- und Perspektivberatung) tätig sind.


Online-Veranstaltung:
Die Veranstaltung wird über Zoom stattfinden.
Sie brauchen einen Computer mit einer stabilen Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon.

Anmeldeschluss ist der 20.01.2022

Fragen zur Veranstaltung beantwortet Johanna Hermann, Fachstelle Schulung und Qualifizierung der landesgeförderten Flüchtlingsberatung in OWL:
johanna.hermann_at_awo-owl.de
Tel.: 0521/9216-273

Kursgebühr

0,00 €

Veranstaltungsort

Online

Teilnehmende

4 von 15 Plätze(n) frei

Termine

TagUhrzeit
Mi., 26.01.202210:00 - 12:00 Uhr
Diese Veranstaltung buchen

Digitaler Workshop „Erfolgreich(er) Netzwerken“

Ragna Melzer

Netzwerke sind in allen Lebensbereichen anzutreffen. Für viele Menschen sind sie auch ein wesentlicher Bestandteil, um z.B. im ehrenamtlichen Engagement oder der hauptamtlichen Tätigkeit wichtige Ziele gemeinsam anzugehen. Die Netzwerkarbeit kann jedoch auch herausfordernd sein, nicht zuletzt wenn es darum geht eigene Netzwerke aufzubauen und zu leiten. Hierbei können z.B. Fragen auftreten, wie:

- Was macht ein erfolgreiches Netzwerk aus und wie kann es gelingen dieses aufzubauen?
- Welche Strukturen fördern oder beeinträchtigen eine gute Zusammenarbeit im Netzwerk?
- Wie kann mehr Verbindlichkeit erreicht werden?
- Wie können Beteiligungsmöglichkeiten für alle geschaffen und Arbeit im Netzwerk gerecht verteilt werden?
- Wie können ein gemeinsames Verständnis und gemeinsame Ziele im Netzwerk erarbeiten werden?
- Diesen und weiteren Fragen möchten wir im Rahmen des Workshops gerne mit Ihnen nachgehen.

Didaktik:
Ein Mix aus kurzen Impulsen zum Thema 'Netzwerken' und anregenden methodischen Settings zum (gemeinsamen) Reflektieren und Lernen regt dazu an, das eigene Engagement in Netzwerken zu überdenken und erste Ideen für eine künftig gewinnbringendere Netzwerkarbeit zu entwickeln.

Der Workshop findet digital via ZOOM statt.

Referentin:
Ragna Melzer ist seit 2010 freiberufliche Organisationsberaterin. Sie begleitete u.a. Organisationsentwicklungs- und Umstrukturierungsprozesse in diversen sozialen Einrichtungen. Ebenso moderierte sie vielfältige Tagungen und Workshops für unterschiedliche Zielgruppen. Durch ihre langjährige Tätigkeit als Referentin beim AWO Bundesverband kennt die Diplompädagogin (mit Master of Social Management) die Arbeit der freien Wohlfahrtpflege.

Rückfragen:
Für Rückfragen zur Veranstaltung steht Ihnen Thomas Hellmund unter 05241/40338-16 und Thomas.Hellmund_at_awo-owl.de gerne zur Verfügung.

Anmeldung:
WICHTIG: Nach der Eintragung ihrer Daten erhalten Sie einen Bestätigungslink per E-Mail, den Sie innerhalb von 24 Stunden bestätigen müssen um die Anmeldung abzuschließen.
Anmeldeschluss ist der 2.2.2022

Kursgebühr

0,00 €

Veranstaltungsort

Online

Teilnehmende

12 von 30 Plätze(n) frei

Termine

TagUhrzeit
Mi., 09.02.202214:00 - 20:00 Uhr
Diese Veranstaltung buchen

Online-Supervisionsgruppe für Berater*innen im Landesprogramm "Soziale Beratung von Geflüchteten" in OWL

Regine Schrader, Dipl.-Sozialarbeiterin, Supervisorin und Beratung M.A. und Supervisorin DGSv

Supervision ist ein wichtiger Baustein in der Qualitätssicherung der Flüchtlingsberatung. Sie ermöglicht die Einhaltung fachlicher Standards, die reflexive Entwicklung der Beratungspraxis sowie Entlastung der Berater*innen. Durch verschiedene Methoden (u.a. systemisch, analytisch, soziologisch) können Problemstellungen im Beratungskontext konkretisiert und strukturiert dargestellt und bearbeitet werden.

Die Fachstelle Schulung und Qualifizierung lädt Sie herzlich zur Teilnahme an der trägerübergreifenden Supervisionsgruppe für Flüchtlingsberatungsstellen im Landesprogramm Soziale Beratung von Geflüchteten in OWL ein.

Zielgruppe:
Teilnehmen können ausschließlich Berater*innen der landesgeförderten Stellen im NRW-Landesprogramm Soziale Beratung von Geflüchteten (Verfahrensberatung, dezentrale Beschwerdestellen, Regionale Beratung von Geflüchteten, PSZ, Verfahrensberatung für UMF und Ausreise- und Perspektivberatung) in OWL.

Eine Teilnahme ist nur an allen vier Terminen möglich.

Online-Veranstaltung:
Die Supervision wird über Zoom stattfinden.
Sie brauchen einen Computer mit einer stabilen Internetverbindung sowie Kamera und Mikrofon.

Anmeldung:
Unter „Diese Veranstaltung buchen“ können Sie ihre Daten und die Rechnungsadresse eintragen und sich damit verbindlich anmelden.
WICHTIG: Nach der Eintragung ihrer Daten erhalten Sie einen Bestätigungslink per E-Mail, den Sie innerhalb von 24 Stunden bestätigen müssen um die Anmeldung abzuschließen.
Unter Adresse bitte die Rechnungsadresse angeben!

Anmeldeschluss ist der 3.2.2022.

Fragen zur Veranstaltung beantwortet Johanna Hermann, Fachstelle Schulung und Qualifizierung der landesgeförderten Flüchtlingsberatung in OWL:
johanna.hermann_at_awo-owl.de
Tel.: 0521/9216-273

Kursgebühr

120,00 €

Veranstaltungsort

Online

Teilnehmende

2 von 7 Plätze(n) frei

Termine

TagUhrzeit
Do., 03.03.202210:00 - 12:00 Uhr
Do., 02.06.202210:00 - 12:00 Uhr
Do., 15.09.202210:00 - 12:00 Uhr
Do., 17.11.202210:00 - 12:00 Uhr
Diese Veranstaltung buchen